FUSION FESTIVAL REVIEW








Besucher:

→ 70.000


Location: ★ ★ ★ ★ ☆

→ Alter Militärflughafen Müritz, Lärz, Mecklenburg-Vorpommern


Preis: ★ ★ ★ ★ ★

120€ + 10€ Müllpfand


Sanitär: ★ ★ ★ ★ ☆

→ 70 % Kompost-Toiletten, 30% Dixis; kostenlose + entgeltliche Duschen, teils lange Schlangen


Essen & Trinken: ★ ★ ★ ★ ★

→ sehr vielfältige Auswahl, ausschließlich vegane und vegetarische Speisen: Thailändisch, Indisch, Falaffel, Burger, Handbrot, Pizza, Langos, Käsespätzle, Döner, Fritten uvm., Bezahlung Bar in Euro €, Lebensmittel Shop auf dem Gelände


Stimmung: ★ ★ ★ ★ ★

→ perfekt!!!!


Фузион

Veranstalter Kollektiv Kultukosmos

Alle Festivals sind geprägt von Liebe und guter Laune. Doch das Ausmaß an Freiheit und Nächstenliebe, welches die Fusion vermittelt, hebt sich deutlich von regulären, kommerziellen Festivals ab.

Soziales Experiment trifft auf 5-Tage-Rave: Die Fusion ist ein unkommerzielles Festival unter dem Motto "Ferienkommunismus" und genau das ist es, was die Fusion Besucher jährlich auf den ehemaligen, russischen Militärflugplatz nach Mecklenburg-Vorpommern treibt: der Wunsch nach Freiheit und der kollektive Genuss von Leben, Kunst, Menschlichkeit und natürlich guter Musik.

Die Fusion ist der perfekte Ort um sich absolut frei und gleichzeitig unglaublich familiär behandelt zu fühlen. Ein Erlebnis, das jeder einmal miterleben sollte und wovon sich unsere Gesellschaft eine gewaltige Scheibe korrekten Umgang mit Menschen und deren Freiheiten von abschneiden sollte.



Die Fusion-Veranstalter legen großen Wert auf Toleranz. Daher wurde auch mehrfach öffentlich kundgetan, dass die Fusion eine Veranstaltung für NICHT AfD-Wähler ist. Auch die Polizeipräsens ist auf dem kompletten Gelände nach wie vor unerwünscht und, wie die Erfahrung mehrfach zeigte, auch absolut nicht nötig. Dieses Jahr (2019) gab es einen großen Rechtsstreit über das Sicherheitskonzepts des Festivals zwischen dem Veranstalterkollektiv Kultukosmos Müritz e. V. und der Polizei Neubrandenburg. Die Polizei plante Anfang des Jahres eine feste Wache auf dem Gelände mit permanenten anlasslosen Streifen. Außerdem beinhaltete der Antrag der Polizei Präsens mit 1.000 Beamten, Spezialeinsatztruppen, Wasserwerfern und Räumpanzern.

Dies lehnte der Verein strikt ab und sammelte mit einer Online-Petition mehr als 113.000 Unterschriften "gegen anlasslose Polizeipräsenz auf friedlichen Kulturveranstaltungen". Zu den Unterstützern zählte unter anderem auch der Bundesvorstand der Linken.

Anlassbezogen sollen die Beamten dann unter nötigen Umständen ungehindert Zugang erhalten. Eine mobile Wache wurde direkt am Eingang vor dem Festgelände stationiert werden.



Auf der Fusion gibt es keine räumliche Trennung von Camping- und Festivalgelände. Es gibt knapp 30 Stages, einen magischen Zauberwald sowie reichlich Kunst und Kulturprogramm, wie verschiedene Spiele, Theater, Kino, und andere Performances. Das musikalische Angebot umfasst mit Minimal, Techno, House, Drum'n' Bass, Dubstep, Breakbeat, Dub, (Progressive/Psy-) Trance und Goa beinahe die gesamte Bandbreite der elektronischen Musik. Außerdem gibt es zusätzlich vereinzelte (Live) Acts aus den Bereichen Hip-Hop, Jazz, Rock, Punk, Indie, Reggae und Dancehall.

Das Setting ist super außergewöhnlich und einzigartig. Alle Bühnen, Stände und Essenbuden sind aus recyceltem Material hergestellt und werden jedes Jahr neu aus Resten erschaffen, wobei die Aufmachung unglaublich schön und detailverliebt ist. Jede der Bühnen ruft eine völlig andere, jedoch gleichermaßen magische, zur Musik passende Stimmung hervor. Neben erstklassigen musikalischen Acts auf hochwertigen Soundsystemen, findet man überall starkes politisches Engagement gegen Rassismus, Homophobie, Abschiebung und vieles mehr. Die 5 Tage reichen gar nicht aus, um alles zu entdecken, man muss einfach wiederkommen!


Turmbühne - Fusion Festival

Die Preise für Essen und Getränke sind mit durchschnittlich 5€ pro Gericht absolut vertretbar. Außerdem kann man an vielen bunten Ständen vorbei bummeln, die stylische Fair-Trade Fashion und andere Produkte anbieten. Am Einlass gibt es quasi keine Kontrolle und hier ist nichts verboten außer Hass, Rassismus, Diskriminierung und alle Arten von Einschränkung der Selbstentfaltung.



Das Campinggelände ist auf einer riesigen Wiese gelegen und auch mit Autos oder Wohnwagen befahrbar. Allgemein ist alles sehr weitläufig und es gibt viele tolle Stellen im Wald zu entdecken. Leider hat man bei heißem Wetter keine Möglichkeit direkt auf dem Gelände schwimmen zu gehen. Dafür ist ein Badesee aber mit dem Bus direkt vom ZOB der Fusion innerhalb von 10 Minuten erreichbar. Die Frage ist nur, ob man dafür wirklich das Gelände verlassen und eventuell einen tollen Act verpassen möchte ...

Das Line-Up beziehungsweise der Timetable wird immer erst am Tage des Festivals bekannt gegeben, was die ganze Sache natürlich sehr spannend macht. Ihr könnt euch jedoch sicher sein: es wird immer gut! Den Timetable von der Fusion 2019 könnt Ihr als Referenz hier einsehen.


Das Personal und zahlreichen ehrenamtliche Helfer machen ihren Job sichtlich aus Leidenschaft und Überzeugung, was die Stimmung total offen, herzlich und familiär macht. Hier sticht klar hervor, dass der Zweck der Fusion weit jenseits von der Generierung von Umsatz liegt. Das Festival gilt zu Recht als "The Burning Man" von Europa, unabhängig von herkömmlichen Sicherheitssystemen und Anwesenheit der Polizei.


FUSION 2020: 26. - 30. Juni



Bewertungskriterien:



Beste Bewertung: ★ ★ ★ ★ ★

Schlechteste Bewertung: ☆ ☆ ☆ ☆ ☆


Location:

Lage, Weitläufigkeit, Möglichkeit zu Schwimmen, Natur, genug Schattenmöglichkeiten

Preis:

Preis-Leistungsverhältnis, Aufmachung

Sanitär:

Toiletten & Duschsituation, Sauberkeit, Verfügbarkeit

Essen & Trinken:

Angebot, Auswahl, Preise

Stimmung:

Stimmung unter den Besuchern, zwischen Besuchern Veranstaltern/Personal

279 Ansichten

Inhalt

INFO

Social

  • Soundcloud Social Icon
  • Pinterest
  • Facebook
  • Instagram

© 2020 FESTIVAL-FEVER. ALL RIGHTS RESERVED.