Inhalt

Kontakt

© 2019 FESTIVAL-FEVER. ALL RIGHTS RESERVED.

Social

  • Soundcloud Social Icon
  • Pinterest
  • Facebook
  • Instagram

MYSTERYLAND FESTIVAL REVIEW

Aktualisiert: 19. Dez 2019



Besucher:

→ 55.000


Location: ★ ★ ★ ★ ☆

→ Ehemaliges Floriade Gelände, Haarlemmermeer (Nähe Amsterdam), Niederlande, seit 1994

Preis: ★ ★ ★ ☆ ☆

Weekend + Camping: 189€

Tagesticket: 70-80€


Sanitär: ★ ★ ★ ★ ★

→ sehr saubere Toiletten- & Duschcontainer + Dixis auf dem Festivalgelände


Essen & Trinken: ★ ★ ★ ★ ☆

→ sehr vielfältig, klassisches Festival Food, wie Burger, Sandwiches, Pizza, Pommes, Indisch, Mexikanisch uvm. + auch vegetarsiche, vegane und glutenfreie Speisen.

1 Stern Abzug für die teuren Preise + Bezahlung in Token: 1 Token = ca. 3,30€.


Stimmung: ★ ★ ★ ★ ☆




"Yesterday is History. Today is a Gift. Tomorrow is Mystery."



Die Anreise zum Mysteryland ist sehr komfortabel, da es zentral in der Nähe des Amsterdamer Flughafens gelegen ist. Das Festival ist dementsprechend mit dem Zug, dem Bus, dem Auto oder sogar mit dem Flugzeug problemlos zu erreichen. Das Mysteryland wird ähnlich wie das Parookaville oder Tomorrowland jedes Jahr sichtlich voller und kommerzieller. Dies macht sich leider auch beim Preis bemerkbar: 2017 kosteten die all-in Festival + Camping Tickets rund 149€; 2019 war man schon mit 189€ dabei.


Musiktechnisch werden hier alle Facetten der elektronischen Musik bedient: Hardstyle, Gabber, Hardcore-Techno, EDM, Drum'n'Bass, Dubstep, Deep House, Trance und Techno. Das Hauptaugenmerk liegt jedoch beim Genre Hardstyle, welches von dem niederländischen Veranstalter und Plattenlabel "Q-Dance" auf der gleichnamigen Stage gehosted wird. Die Klangqualität ist auf allen Bühnen brillant.





Das Gelände erstreckt sich über malerische Hügel und Seen und es gibt insgesamt 16 künstlerische Bühnen mit genre-spezifischen, kunterbuntem Dekorationen. Die Aufmachung der Bühnen ist atemberaubend aufwendig und es gibt sogar einen Freefall-Tower und ein 55 Meter hohes Kettenkarussell oberhalb der Q-Dance Stage. Diese ist am Rande eines hohen Hügels gelegen, von dem aus man eine unglaubliche Aussicht über das Gelände hat! (Siehe Bilder)

Der Campingplatz ist für Festialverhältnisse sehr luxuriös, mit außergewöhnlich sauberen Dusch- und Toilettencontainern, einem Supermarkt (24h), einem Frisör, einer Silent Disco und einer camping-exclusiven Bühne für die Afterparty's (Um 23:00 Uhr ist nämlich leider Schluss mit Musik auf dem Festivalgelände).


Beim Mysteryland gibt es deutlich mehr und strengere Restriktionen als beispielsweise beim Feel Festival oder der Fusion. Hier sind Glasflaschen weder auf dem Campingplatz noch auf dem Gelände erlaubt. Man muss also auf Dosenbier und Wein Tetrapacks zurückgreifen (Tipp: Am besten erst in Holland kaufen → kein Pfand!). Unseligerweise sind auch nur 4,5 Liter Flüssigkeit pro Person erlaubt (zu den Regeln). Die Kontrollen sind diesbezüglich am Einlass zum Campinggelände relativ streng, allerdings sind die Mitarbeiter super freundlich und höflich. Es ist natürlich für das Personal keine Zeit, das ganze Gepäck von Zehntausenden ganz zu durchsuchen und daher kann man auch Glück haben und mehr Getränke mit hineinbringen. Vom Parkplatz zum Campinggelände ist es nur ein kurzer Fußmarsch, bei ebenem Gelände. Ihr könnt also problemlos einen Bollerwagen o. Ä. zum Transport mitnehmen. Das Festivalgelände ist klar vom Campingplatz getrennt und man wird bei jedem Betreten kontrolliert. Es ist jedoch immerhin erlaubt eine verschlossene Dose vom Camping Bereich mit aufs Festivalgelände zu nehmen. Beim Mysteryland gibt es außerdem die tolle Möglichkeit, im Second-Hand "Recycle Store" gebrauchte Zelte, Klappstühle und anderes Campingequipment günstig zu erwerben. Außerdem kann man seine Ausrüstung am Ende des Festivals dort auch abgeben, damit sie im nächsten Jahr wiederverwendet werden kann.


Alles in allem, ein sehr gelungenes Festival, wenn auch etwas EDM-lastig. Preislich ist das Mysteryland eine super Alternative zum Tomorrowland oder Parookaville, wobei das Setting wenigstens genauso aufwändig ist.






Bewertungskriterien:


Beste Bewertung: ★ ★ ★ ★ ★

Schlechteste Bewertung: ☆ ☆ ☆ ☆ ☆

Location:

Lage, Weitläufigkeit, Möglichkeit zu Schwimmen, Natur, genug Schattenmöglichkeiten

Preis:

Preis-Leistungsverhältnis, Aufmachung

Sanitär:

Toiletten & Duschsituation, Sauberkeit, Verfügbarkeit

Essen & Trinken:

Angebot, Auswahl, Preise

Stimmung:

Stimmung unter den Besuchern, zwischen Besuchern Veranstaltern/Personal


72 Ansichten